Kinästhetik in der Krankenpflege

Kinästhetik in der Krankenpflege

65 %

der pflegenden Angehörigen

sind täglich in der Pflege

aktiv.

 

85 %

davon sind

Frauen.

 

 

Das Wort „Kinästhetik“ beschreibt die Lehre von der Bewegungsempfindung, die den praxisbezogenen Erfahrungswissenschaften zuzurechnen ist. Besonders in der

Gesundheits- und Krankenpflege wird sie angewandt. Sie beschreibt und stellt eine Systematik zur Verfügung um Bewegungsabläufe zu beschreiben. Durch gezieltes

Bewegungslernen soll eine dauerhafte Veränderung eines Bewegungsablaufes erreicht werden, damit auszuführenden Bewegungen leichter und unterbewusst gesteuert ablaufen.

 

Die Art und Weise wie Menschen ihre Alltagsbewegungen ausführen hat langfristig Auswirkungen auf die Gesundheitsentwicklung. Deshalb bietet die Anwendung der

Kinästhetik entscheidende Vorteile für die Pflegepersonen, kommt aber auch den zu pflegenden Menschen direkt zu gute.

 

Wenn immer wieder neue Bewegungsmöglichkeiten entdeckt und eingesetzt werden, wird  die Gesundheit und Lebensqualität insgesamt sowohl für die Pflegepersonen wie auch für die zu Pflegenden verbessern.

Der Vorteil für die Pflegenden besteht darin, dass eine wesentlich geringere körperliche Belastung und damit eine geringere Verletzungsgefahr, insbesondere was Verschleißerscheinungen und Fehlbelastungen des Rückens angeht, besteht.

Das Bewegungsprogramm Kinästhetik  fördert die Beziehung zwischen Pflegendem und Betroffenem. Es hat positive Auswirkungen auf Atmung, Gleichgewicht und sogar auf Hautprobleme – denn dadurch können beispielsweise Druckstellen vermieden werden.

 

Schulungskurs im Frühjahr geplant – jetzt schon vormerken lassen!

Der Verein Miteinander-Füreinander Großenlüder e.V. wird in Kooperation mit Norbert Feldmann, Krankenpfleger und Lehrer für Pflegeberufe und Entbindungspflege sowie Kinästhetiktrainer Stufe III wird im April / Mai dieses Jahres einen kostenfreien Kurs anbieten.

Nur das Schulungsmaterial (25 €) müssen die Teilnehmer selbst zahlen.

Informationen und Anmeldung bei Maria Mohr, Telefon: (06648) 8544

Über den Autor

Günter Schlitzer

Gründungsmitglied des Vereins Miteinander Füreinander und Beisitzer im Vorstand, verantwortlich für Internetartikel und Pressemeldungen

Schreibe einen Kommentar